Dienstag, 12. September 2017

Jagd & Sacktunier 2017



So, die DM des TBVD in Wesendorf,am 09.09.-10.09.2017 ist beendet und ich habe endlich Zeit mal wieder ein paar Dinge nach zu holen.

(Ein kleiner Bericht zu der  DM folgt, wenn ich alle Bilder zusammen habe.)

So zum Beispiel, dass für mich bisher schwerste, anspruchsvollste und anstrengendste Turnier das ich jemals geschossen habe.

                         Es gilt als härtestes Turnier in ganz Norddeutschland.

Das Jagd und Sackturnier der Shadow Hunters in Volkmarsahausen am 26.08.-27.08.217
                                                  https://www.shadow-hunters.net

Hammer einfach nur Hammer !!!

Angereist sind wir mit unserer "Käthe" und fanden gleich einen tollen Platz neben lieben Freunden, denn in der wirklich dicht an dicht stehenden Wohnwagen Kolonne wollten wir nicht unbedingt stehen.

















... somit fanden wir noch diesen Platz. Ebenfalls voll mit Zelten, aber eben einfach gemütlicher.













Der erste Tag ... 
super gut organisiert traten die einzelnen Gruppen auf dem Sportplatz an.
Ausgelegt waren Kladden. Am Vortag konnte man sich entscheiden ob man mit der 3 Pfeil Runde oder der Hunter Runde beginnen wollte. 
















Hier meine Gruppe am 1sten. Tag. 

Ich glaube hätte ich diese tollen Menschen nicht um mich gehabt, hätte ich die Strecke nie im Leben geschafft. 

Die Strecke am ersten Tag betrug 12,64 km !

Höhenmeter .... 378 hm !!!

Der zurück gelegte Fußmarsch und die geschossene Zeit ... 7 Std !

Die Entfernungen der Ziele waren noch von der voran von den Shadow Hunter ausgerichtenden  DM stehen geblieben.

Somit darf ich also richtig stolz auf meinen 6 ten Platz sein :-) 
















 .... wunderschön gestellte Ziele. 
So etwas hatte ich wirklich noch nie vorher gesehen, oder geschossen !!!

















 Das schöne war, dass meine Gruppe, also die 3 hübschen in blau, zu den Shadow Hunter gehörten. Somit also das Gelände kannten.
Und dadurch, weil Sie nicht mit in die Wertung kamen völlig relaxt an die Sachen gingen.
Auch Sandras anfängliche Nervosität, da es Ihr erstes Turnier war, ließ schnell nach.
















Der Tunnel. 
Das ich diesen überhaupt erreicht hatte glich einem Wunder. Den vorab kam die wohl höchste Steigung auf dem ganzen Turnier .... keuuuuuuuuuuuuuch.



















 Und Sandra ... wie man sieht, fit fit fit  :-) 













Dat is ja och moal a hübsches Madel  😊




































 Im Tunnel stocke duster und unheimlich. ( für mich jedenfalls) 

Der Weg zu diesem Ziel wurde dazu von roten Grablichtern ausgestattet.

Auf dem Weg kamen Thomas und Bobba dann auf die glorreiche Idee das Lied "my way" zu pfeifen. 
Begründung ... das tolle Echo des alten Eisbahntunnels. 
Ihr verrückten Kerle 😊















.... wenn Ihr genau hinschaut könnt Ihr sehen wie ich schon beim Schuss, oh oh sagte. Nicht wegen dem Ziel ... nein wegen dem Abhang hinter mir ... Hiiiiiiiiiiiiilfe 














 Sandra wieder völlig tiefen entspannt ....
















 Und die Männer ... wieder einmal nur Blödsinn im Kopf  😊



























 ... tja Bobba was haben wir denn da ? laaaaaaaaaaaaach 

















... klatsch voll ins Kill.
rechts dat is meiner :-)

















Diesen Bären auf der gegenüberliegenden Seite hätte ich so gern getroffen. 
Bei den 3 Wertungspfeilen gelang es mir nicht, aber ein Pfeil musste einfach hinterher. Zwar dann außer der Wertung aber .... getroffen :-) 

Hiernach ging es dann ein kleines Stückchen weiter und wir kamen zu einer Verpflegungsstation mitten im Wald.
Ein großes Lob an die Shadow Hunter. Bratwürstchen vom Wildschwein, frisch belegte Brötchen sowie warme und kalte Getränke, KLASSE. 



























... kleine Zigarettenpause 











Der 2te Tag begann mit herrlichen Bergnebel.
















Wie ich geschlafen hatte ? Außer der Tatsache das ich die halbe Nacht mit Wadenkrämpfen zu kämpfen hatte recht gut :-)
Und der Blick "zu dem noch einmal zu besteigenden Berg", im Nebel am Morgen, ließen mich nun auch nicht gerade Luftsprünge machen.
Aber ich freute mich trotz allem auf diesen zweiten Tag.











Silvio hatte wohl am vorangegangenen Abend Angst das Sein Zelt weg fliegen würde. Somit erklärt sich natürlich die Verpflichtung, genug zu trinken um Haltepunkte für die Unterkunft zu schaffen. 😉











Und so hatte am Morgen ein Jeder etwas zu tun .....













Der zweite Tag war Gott sei Dank nicht ganz so anstrengend, dass hatte mir Thomas am Vorabend am gemütlichen Lagerfeuer versprochen.

Es waren "nur" 7,69 km

bei 137 Höhenmeter und einer Zeit von 5 Stunden.

Welche wir diesmal mit Gèrad und seinem Sohn Gino verbrachten.














 .... die Herren der Schöpfung 

















... aber auch Frau kann sich sehen lassen :-)

















 ... diese Entfernungen waren einfach unbeschreiblich ! 
Diesen Bär hatte ich getroffen jeeeeeha :-)


















 Gino machte neben seinen Schießerfolgen immer eine tolle Figur ....












 ... der Papa aber auch :-)












 ... auch dieser Schütze war recht nett anzusehen :-) Ich hatte nur tolle Menschen um mich. Es war einfach ein schöner Tag.


















 uuups Gino was ist denn da passiert .... laaaaaaaaach 
















Auf dieses Ziel hatte ich mich schon am ersten Tag bei unserem Anstieg gefreut.
Für mich das schönste Ziel im ganzen Parcours. So wunderschön, aber auch seeeehr weit gestellt.






























Stolz wie Oskar :-) meen Jägersmann traf mitten ins Kill. 















Unser letztes Ziel .... endlich geschafft. 
















Schießzettel ausrechnen .... 












Und zum Abschluss und Abschied noch ein schönes Foto.

Ich möchte mich bei Euch für diesen schönen Tag bedanken und freue mich schon auf ein Wiedersehen.




Den Shadow Hunters möchte ich einfach nur "Danke" sagen.
Danke für diese tollen Erfahrungen.
Dem tollen Team, die immer ihren Humor bewahrten egal wie hektisch es wurde.
Martin möchte ich für die nette Betreuung mit frischen Brötchen danke sagen.

Nur an einem müsst Ihr noch ein bissel üben ... dem ausrechnen der Punkte, aber dass bekommt Ihr im nächsten Jahr 100% hin, ich danke Euch.