Montag, 6. Februar 2017

Büffeljagd Turnier 05.02.2017



HAMMER !!!


Für die, die mich kennen ist es ja nichts neues das ich gern ins schwärmen gerate, aber,
dieses Turnier muss erst einmal getoppt werden!


Eigentlich waren alle Startplätze zum 2ten Büffeljagd Turnier der 
"Aller Bogen Westen 3 D Schützen"
des TSV Jahn 
schon vergeben, aber .... wir hatten Glück und ergatterten tatsächlich noch 2 freie Plätze.




Und eigentlich teile ich ja immer meine Eindrücke, über die Bilder und 3 D Ziele, die sicher auch zu erwähnen sind,
aber diesmal möchte ich meine ganz persönlichen Eindrücke etwas mehr hervor heben.
Zwischendurch natürlich wie immer Bilder :-)



Also dann mal los .... 



















.... nach gut 1 1/2 Std. Anfahrt, bei nicht gerade kuscheligen Wetter, ging es gleich zur gut beschilderten Anmeldung 



















Was mir pers. gleich ins Auge fiel, als wir den Platz betraten, waren die im halb Kreis aufgestellten Pflöcke, mit schwarzen Mappen.
Die Erklärung dazu bekam ich dann ein paar Minuten später.

Zuerst einmal gab es gleich bei der Anmeldung einen kleinen Glücksbringer "geschenkt".
Eine kl. Pfeilspitze mit echten Büffelhaar.
Eine wirklich nette Geste für "jeden" Schützen.






















Dann hieß es Aufstellung nehmen in diesem besagten Halbkreis.
Und nun konnte ich auch sehen was es mit diesen Mappen auf sich hatte.

Es waren, in kurzer Zeit, fertig ausgestellte Schießzettel, welche in einer Kladde, gleich mit Kugelschreiber dran, für die Schreiber greifbar waren.

Kein suchen, wie oder wo bringe ich die Schießzettel unter ohne das sie nass werden.
Kein suchen oder fragen "hat noch jemand einen Kugelschreiber über"
Klasse und gut voraus gedacht !






















 .... die Ansage über den Verlauf des Turniers begann gut hörbar von oben. 






















Leute glaubt mir, hätte ich gewusst wie viel Kilometer wir an diesem Tag laufen werden um von einem zum nächsten 3 D Ziel zu gelangen, hätte ich mich sicher den Gruppen angeschlossen welche zu Beginn des Turniers mit einem Trecker befördert wurden.
Auch das fand ich eine super Idee!

😃 





















 der Rest durfte marschieren :-)









































Und dann begann die Büffeljagd 























Durch den Eisbär Cup der Bowhunter Rethem, war ich ja schon an gewisse "max" Entfernungen gewöhnt, aber dadurch das die 3 D Ziele auf diesem Turnier teilweise frei standen, hatte ich manchmal das Gefühl es wären gefühlte 80 Meter Entfernung. 😄 

Aber nicht nur das, was mich pers. etwas aus dem Konzept brachte (aber auch lehrreich war) waren die ständig wechselnden, mal 3 Pfeil , mal doppelt Hunter und dann nur einfach Hunter Stationen. 
























... bitte nicht niesen, die Wertung muss noch aufgeschrieben werden 😃 




















.... meine wirklich tolle Gruppe 21.
Von Anfang bis zum Ende wurde viel gelacht und wir hatten viel Spaß .... 

























..... und natürlich wurde auch getroffen. 

























Wenn ich mich nicht ganz täusche war dieser Geselle mit geschätzten 55 - 60 Meter der längste Schuss.
Ist übrigens mein Pfeil hi hi 




















... auch suchen war angesagt






















CHIC gelle :-)






















Kirstin ... eine tolle Schützin mit jeder Menge Humor 😃






















 ... dies hier war mein pers. Lieblingsziel.
Durch den Wald und das geschlagene Unterholz sah es so echt aus, dass man wirklich überlegen musste darauf zu schießen.
Das gemeine allerdings. 
Es war so gut aufgestellt das man denken konnte es würde liegen. 
Mein Schuss ging sehr tief und ich hörte auch noch ein blupp. Daher war ich mir sicher noch einen Bauchschuss ergattert zu haben.
Denkste Baby ....
Das Reh stand in einer Mulde grrrrrrr 
























 upsala ... hat Robin Hood seine Schuhe verloren 😆























Und hier wieder so eine super Idee für all die Schützen, die bereits gefühlte 10 Kilometer hinter sich gelassen hatten.

Es gab "heißen" wirklich heißen, ganz leckeren Kakao und Kaffee.
Auch kalt Getränke wurden angeboten.
Dazu eine kleine Snackbar, mit leckeren "frischen gut" belegten Brötchen und Nervennahrung in Form von Snickers oder Milky Way Klasse !!! 
Und ganz ganz herzlichen Dank an die freundliche Dame, welche uns auch noch Mut machte, dass es nicht mehr ganz so viele Ziele wären bis zum Parcours Ende. 

puuuuh das tat gut zu hören.


























 ... der fahrende Kurier 😇























Endlich angekommen .....













































Bis zur Preisverleihung, von der ich diesmal keine Bilder mehr gemacht habe, weil mir echt die Finger eingefroren waren,
gab es lecker, wirklich lecker, Bratwurst Pommes und vieles mehr. 
Die Preise auch bei den Getränken, überraschten zu so sonst auf anderen Turnieren angebotener Verpflegung, zu meeeehr Wurscht büdde 😆
























... und es schmeckte super ! 
























Für all die, dehnen es draußen an den aufgestellten Feuertonnen doch noch zu kalt war, stand ein großes Zelt, mit Feuertonne und gemütlichen Bänken parat.
Hier ließ es sich aushalten bis zur Preisverleihung.























Die Wächterin, am Eingang des Zeltes.
Mäuse hatten drinnen nichts zu suchen 😄
























Zum Schluss, noch so ein Ding mit (für mich) absoluten WOW Effekt !!!


Jede Gruppe, aber auch wer immer mochte, konnte sich unter/ neben diesen beeindruckenden Gesellen fotografieren lassen.
Aber nicht mit einer herkömmlicher Fotoausrüstung... nein, alles vom feinsten.

Preis  für die gemachten Bilder ???  NICHTS !!!

Man bekam eine Nummer, die Email Adresse des Fotografen und uns wurde gesagt, dass wir die Bilder mit Angabe der zugeteilten Nummer in der kommenden Woche anfordern könnten.



























Der Raum in dem das Fotoshooting statt fand war ganz nebenbei noch mit wunderschönen Indianer Schmuck geschmückt.


























 Dies hier war kein Schmuck in der Ausstellung, nein, dies waren die Trophäen von den am Vortag ausgetragenen  Vereinsinternen Bison Cups der Aller Bogen Westen.


Eine Augenweide !
Was für Wanderpokale!

Die Preise von der hiesigen Preisverleihung durfte ich auch sehen.
Auch diese waren mit echten Indianer Silberketten bestückt !

Vielen Dank für die Erlaubnis diese Bilder veröffentlichen zu dürfen.








































































Heute gibt es mal keinen Vierbeiner am Ende, sondern ein Kätzchen
(muss ich unbedingt haben 😃)











Ach so bevor ich es vergesse .... es waren übrigens nur 7 - 8 km Fußmarsch.
Aber Muskelkater habe ich heute trotzdem 😆

Eins möchte ich zum Abschluss doch noch los werden.
Wer mit einer Magen und Darm Grippe bei einem Turnier antritt, freut sich wenn die Toiletten, so wie bei Euch, egal wann ich diese Örtlichkeit betreten musste, 
"sauber waren" 
und jedes mal ein frisches, ausgewechseltes Handtuch dort vor zu finden war. 👍


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen